Kalligraphie

Hommage an die Schrift

Meine Abschlussarbeit zum Fernstudium Kalligraphie – meine Hommage an die Schrift!

Gedanken
lesbar schreiben
Wissen bewahren
kunstvoll gestalten
Worte los lassen
Form
Farbe
Ästhetik
Schönheit
Eleganz
klar schlicht persönlich
Mensch sein
Gedanken…

Schreiben beginnt und endet im Kopf. Früher war es wichtig, dass lesbar die Informationen aufgeschrieben wurden. Wissen musste bewahrt werden und wurde aufwendig und kunstvoll gestaltet.
Heute geht es, wie früher auch, ins kunstvolle gestalten der Worte. Der Mensch lässt die Worte los, aus seinen Gedanken heraus oder durch ein gesprochenes Wort, schreibt er sie auf. Die Schrift verliert sich in Form, Farbe, Ästhetik, Schönheit und Eleganz. Die Lesbarkeit ist nicht mehr so sehr wichtig vielmehr die kunstvolle Umsetzung eines Werkes klar schlicht persönlich: Mensch sein – beginnt mit dem Schreiben… 
Man könnte diese Worte auch in eine Dauerschleife setzen….nach „Mensch sein“ kommen wieder die „Gedanken“, die der Mensch hat und das Spiel beginnt von Vorn. Früher wie heute. Meine Hommage an die Schrift!


Text: Christiane Hermann
© Christiane Hermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.